Elektronik Informationen

Elektronik Informationen

Mit dem Begriff Elektronik Informationen kann man eine ganze Reihe unterschiedlicher Dinge verbinden. Zum einen ist Elektronik Informationen der Titel einer Fachzeitschrift, genauer gesagt einer Kennziffern Zeitschrift, die den gesamten Markt industrieller Elektronik abdeckt. Aktuelle Produktinformationen und fachorientierte Texte über elektronische oder elektromechanische Bauelemente werden dort erfasst. Aber mehr noch als das, beschäftigt sich die Zeitschrift auch mit Boardprodukten, OEM-Systemen, Mess- und Testgeräten, industriell genutzten Rechner-PC und Peripherie-Systemen sowie der zugehörenden Software. Die Zeitschrift kann für 62€ im Inland und 72€ im Ausland abonniert werden und erscheint monatlich mit einer Auflage von ca. 35.000 Stück.

Als Fachzeitschrift dient Elektronik Informationen professionellen Entwicklern und beschäftigt sich mit Fragen der Energieeffizienz von Mikrocontrollern, die für Fahrzeugsicherheit sorgen, stellt Entwicklungstools vor, bespricht Lasersensoren, die für Kleberaupen in der Industrie angewendet werden, oder zeigt wie Leiterplatten optimiert werden können für LEDs. Mit diesen Beispielen ist nur ein Teil des praktischen Spektrums von Elektronik Informationen aufgetan.

Meist beschreiben Fachartikel in diesen Magazinen besondere Elektronikteile. So z.B. auch der Artikel über industrielle Displays in der Prozess -Visualisierung und als Großanzeigen (vgl. http://www.dsm-computer.de). Sie sind wesentlich robuster in der Gesamtkonzeption, weil für den Dauerbetrieb z.B. in der Werbung eingesetzt als gleichartige Artikel für den normalen Verbraucher. Eine Schutzscheibe aus Verbundsicherheitsglas verhindert einen nicht sachgemäßen Zugriff. Auch die Betriebstemperaturbreite ist sehr hoch angelegt.

Oder man nimmt einen Gateway Computer zur Anlagensteuerung, der nicht größer als eine Steckdose ist (Hutschienencomputer, 122mm breit).

Wieder eine andere Möglichkeit besteht in dem 3D, 19 Zoll Industriecomputer zur dreidimensionalen Objekterkennung. Er arbeitet im Bereich der Bildanalyseanwendungen. Die 3D Möglichkeit bietet die Chance Objekte z.B. auf einem Förderband zu erkennen und damit z.B. unterschiedliches Schuttgut zu differenzieren und zur Unterbringung entsprechend zuzuordnen, bis hin zur Beladung von Containern. Z.B. können intelligente Kräne mit Hilfe der 3D Technik Objekte identifizieren. Ein führerloses Transportfahrzeug kann sich aus den Bildern seinen Fahrweg errechnen. Oder die Effizienz eines Gabelstaplers lässt sich dadurch optimieren, dass er aus den Bildern die Anzahl der benötigten Paletten selbst zusammenstellt. Dank der WLAN Technik wird die benötigte Information entsprechend an die Maschine geschickt.


Weitere interessante Themen

Schutzmaßnahmen in der Elektronik

... eine kleine Gruppe der Besserverdiener ein Smartphone besaß, ist heute mehr als jedes zweite neu verkaufte Mobiltelefon ein Smartphone. Wer weiterlesen